Der Verein zur MINT-Talentförderung baut mit dem Programm plus-MINT eine Talentförderung auf, vergleichbar zu der des DFB im Fußball:

Wir suchen bundesweit die talentiertesten Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern, bauen ein Netzwerk von plus-MINT Leistungszentren an Internaten in ganz Deutschland auf, erstellen ein wissenschaftlich begleitetes Curriculum zur bestmöglichen Förderung dieser Talente und ermöglichen durch einen Stipendienfonds die Teilnahme rein nach Talent und Leistungsbereitschaft, unabhängig vom sozioökonomischen Hintergrund der Familie.

Als Fach- oder Klassenlehrer*in, als Fachbereichsleiter*in oder Schulleiter*in wissen Sie am besten, wer ein wirkliches Talent in Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik oder Technik ist. Machen Sie Ihre talentiertesten Schülerinnen und Schüler auf unsere MINT-Talentförderung aufmerksam und werden Sie zum Talentförderer/zur Talentförderin!

Ihren Schülerinnen und Schülern bieten wir:

• ein spezielles Förderprogramm für MINT-Talente
• eigene Forschungsprojekte, Frühstudium, Unternehmenspraktika
• homogene Begabtenklassen in ausgewählten plus-MINT Internaten in ganz Deutschland
• Teilnahme ab der 9. Klasse bis zum Abitur
• Finanzierung durch Stipendien

Was Sie als Lehrkraft und Förderer tun können:

• Machen Sie Ihre talentiertesten Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen auf das Programm plus-MINT aufmerksam
• Werden Sie Teil der plus-MINT Talentförderung – ein Netzwerk von empfehlenden Lehrkräften und Schulen bauen wir gerade auf!
• Unter www.plus-mint.de/schueler finden Ihre Schülerinnen und Schüler nähere Informationen, auch den plus-MINT Info-Flyer mit Details zu Programm, Stipendium und Bewerbung

Was uns klar ist:

• Keine Lehrkraft, keine Schulleiterin möchte die talentiertesten Schülerinnen und Schüler verlieren
• Als Pädagoge oder Pädagogin steht für Sie dennoch die bestmögliche Förderung Ihrer Schüler im Vordergrund
• Wir halten daher den Kontakt zu den ehemaligen Schulen und Lehrkräften
• Wir beziehen Sie in Hospitationen, Lehrerfortbildungen oder kollegiale Unterrichts-und Materialentwicklung ein

„Ich bin stolz, dass es ein Schüler unserer Schule so weit geschafft hat, auch wenn es natürlich traurig ist, dass er die Schule verlässt“

Angelika Hartmann, OStD’in, Schulleiterin Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe, über ihren Schüler, der auf ein plus-MINT Internat wechselt

Sehen Sie das auch so? Dann werden Sie MINT-Talentförderer!