Plus-MINT Talente im Labor der Universität zu Lübeck
10. Mai 2017

Plus-MINT Klasse der Stiftung Louisenlund isoliert eigene DNA

Im Zuge der neu vereinbarten Partnerschaft zwischen dem plus-MINT Internat Louisenlund und der Universität zu Lübeck besuchten Schülerinnen und Schüler des plus-MINT Internats Louisenlund die Universität zu Lübeck. Am 4. Mai 2017 haben sie im Lübecker Offenen Labor (LOLA) unter der Leitung von PD Dr. Bärbel Kunze einen Einführungskurs zu Fragestellungen und Methoden der molekularbiologischen Forschung absolviert.

In dem Einführungskurs zum Thema „Struktur und Funktion der Erbsubstanz DNA“ haben die Teilnehmenden ihr eigenes Erbgut untersucht. In Experimenten isolierten sie ihre DNA aus ihrer Mundschleimhaut und konnten sie als gut sichtbare Flocke im Reaktionsgefäß mit nach Hause nehmen. Im Anschluss an das Seminar und einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa nahmen die MINT-Talente an einer Führung durch das Zentrum für Gehirn, Hormone und Verhalten der Universität (Center of Brain, Behavior and Metabolism, CBBM) teil und hörten einen Vortrag über Chronophysiologie von Prof. Dr. Henrik Oster.


zurück