16. März 2021

Junge IT-Talente auf dem Siegertreppchen

Die Schülerin Johanna Lexau, 11. Klasse, aus dem plus-MINT Internat der Stiftung Louisenlund erreichte bei der Hacking Challenge „Hack me. If you can!“ der Hochschule Augsburg den 3. Platz. „Wir gratulieren Johanna recht herzlich für diese großartige Leistung. Es zeigt einmal mehr, dass junge Mädchen im Bereich der Naturwissenschaften, IT und Technik genauso erfolgreich sind, wie Jungs“, freut sich Dr. Peter Rösner, Vorsitzender des Vereins zur MINT-Talentförderung e. V.

„Wir gratulieren der Siegerin und den Siegern ganz herzlich und danken allen Schülerinnen und Schülern für ihre Teilnahme“, sagte Prof. Dr.-Ing. Dominik Merli, Leiter von HSA_innos, dem Institut für innovative Sicherheit der Hochschule Augsburg im Vorfeld der Siegerehrung, die im Rahmen von AUXINNOS – dem Forum für innovative Sicherheit der Hochschule Augsburg – virtuell stattfindet. Die Preise werden gestiftet von der XITASO GmbH.

IT-Sicherheit – Schüler:innen haben großes Interesse und gutes Wissen

Die Website der Hacking Challenge www.hs-augsburg.de/hackmeifyoucan zählte seit Mitte Januar 2021 knapp 3.200 Visits. Eingeladen waren Schüler:innen ab der 8. Klasse aller Schularten. 175 Schüler:innen haben Lösungen eingereicht. „Mit der Hacking Challenge ist es uns gelungen, Schülerinnen und Schüler für IT-Sicherheit zu begeistern. Die jungen IT-Talente waren sehr motiviert. Sie fanden kreative und effiziente Lösungswege, teilweise auch solche, die wir bei der Programmierung nicht im Blick hatten. Und das freut uns ganz besonders!“, so Prof. Dr.-Ing. Merli, der mit Expert:innen aus seiner Forschungsgruppe die Challenge konzipiert hatte. Bei dem Wettbewerb konnten die Teilnehmer:innen ihre Kenntnisse, Kompetenzen und Erfahrungen im Themenfeld IT-Sicherheit spielerisch testen. Dazu zählten Fragestellungen aus Mathematik, Kryptographie, Logik und Programmierung.

Virtuelle Challenge – eingebettet in eine spannende Story

Die IT-Themen waren bei dieser Challenge keineswegs trocken. Die Katze Pepper und der Hirsch Salt trieben in vielfältigen Aufgaben ihr Unwesen. „Auf dem Siegertreppchen stehen nun diejenigen, die Salt und Pepper erfolgreich auf die Schliche gekommen sind,“ sagte Susanne Kießling, Mitglied im Programmierteam der Hacking Challenge. An jedem Freitag im Februar 2021 wurden jeweils zwei spannende Aufgaben online veröffentlicht, mittwochs gab es dazu Tipps. Start war am 05.02.2021 um 14 Uhr. Bis zum letzten Tag der Einreichung am 05.03.2021 mussten insgesamt acht Aufgaben gelöst und die Lösungswege erläutert werden. „Die Aufgaben wurden zum Ende hin immer anspruchsvoller. Anfangs gab es mehr zum Knobeln, dann wurde es etwas fachspezifischer. Alle Teilnehmenden waren intensiv dabei und haben uns in ihren Feedbacks wertvolle Anregungen gegeben,“ erläuterte Thomas Hanka, der eine anspruchsvolle Aufgabe für die Challenge entwickelt hatte.

Hacking Challenge – ein Transferprojekt für junge Menschen

„Die Hacking Challenge ist ein Angebot für alle Interessierten aus der Gesellschaft. Wir freuen uns, dass wir viele junge Menschen erreicht haben,“ sagte Jessica Hövelborn, die im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule bei HSA_transfer – der Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg – den Wettbewerb unterstützt hat. Die Hacking Challenge für Schüler:innen vereint zentrale Aspekte des Transferverständnisses der Hochschule Augsburg: Mit Expertisen aus Hochschule und Gesellschaft gemeinsam Lösungen für Zukunftsthemen entwickeln. „IT-Sicherheit ist ein wichtiger Baustein für eine vertrauenswürdige digitale Welt. Mit der Hacking Challenge haben wir jungen Menschen ein Angebot gemacht, erste Erfahrungen auf diesem Gebiet bereits in der Schule zu sammeln, um künftig souverän mit diesen Herausforderungen umgehen zu können,“ so Hövelborn.


zurück