20. Mai 2019

Schöne Erfolge bei „Jugend forscht“!

Plus-MINT Talente Cederik Höfs und Jonathan Hähne: 3. Preis beim Bundesfinale von Jugend forscht

Beeindruckende Erfolge für plus-MINT beim „Jugend forscht“-Bundesfinale 2019 in Chemnitz: Cederik und Jonathan vom plus-MINT Nachwuchsleistungszentrum der Stiftung Louisenlund gewannen mit ihrem Forschungsprojekt „Mathematik mit Schlieren – Analyse des nicht linearen dynamischen Systems durch den Satz von Vieta“ den 3. Preis; Anja vom plus-MINT Internat der Landesschule Pforta erhielt einen Sonderpreis Physik für leichtere Kameraobjektive – „Ein Leben mit Kleben“; und Leon Cornelius aus dem allerersten plus-MINT Jahrgang am Sächsischen Landesgymnasium Sankt Afra erhielt einen Sonderpreis Technik für „Solarzellen von der Rolle“. „Das macht Mut und Lust auf mehr“, freut sich plus-MINT Geschäftsführer Dr. Dierk Suhr: „Genau so stellen wir uns die Talentförderungspyramide vor – aus der Breite in die Spitze!“

(Foto: Jugend forscht)


zurück