Begabtenförderung für MINT Top-Talente

Jugendliche und Kinder stecken voller Begabungen – ob in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT). Ihre besonderen Talente fördert der Verein zur MINT-Talentförderung e. V. an ausgewählten plus-MINT Internaten.

Nach dem Vorbild der erfolgreichen Talentförderung des Deutschen Fußball-Bundes bietet der Verein zur MINT-Talentförderung e. V. ein Pendant für hochbegabte Schülerinnen und Schüler in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik und Technik – die plus-MINT Talentförderung. Die talentiertesten MINT-Schülerinnen und -Schüler Deutschlands werden in speziellen plus-MINT Leistungszenten an Internaten ausgebildet. Innerhalb von zehn Jahren wird der Verein zur MINT-Talentförderung e. V. in jedem Bundesland ein plus-MINT Leistungszentrum an bestehenden oder neuen Internaten aufbauen. Internate deshalb, weil sie die für das plus-MINT Programm notwendige schulische Infrastruktur in hoher Qualität aufweisen, weil in Internaten neben den Fachinhalten vor allem die Persönlichkeits- und Charakterbildung von großer Bedeutung sind und Schülerinnen und Schüler dort viel Zeit haben, ihre Talente zu entwickeln. Indem Top-Talente aus ganz Deutschland in den MINT-Leitungszentren zusammentreffen, entsteht in den teilnehmenden Internaten eine ganz neue Gruppendynamik.

Die plus-MINT Talentförderung ist ein vierjähriger Bildungsgang von der 9. Klasse bis zum Abitur, der im schulischen Anspruchsniveau deutlich über dem Regel-Abitur liegt. Er wird gemeinsam mit Forschungseinrichtungen, Universitäten und Unternehmen gestaltet. Dabei entwickeln junge Menschen ihre Persönlichkeit und werden insbesondere in ihrem herausragenden MINT-Talent besonders nachhaltig und kontinuierlich gefördert. Ziel des plus-MINT Programms ist es, die begabtesten Talente als Gruppe zusammen zubringen und neue Qualitätsmaßstäbe in der MINT-Talentförderung zu setzen.